Die erweiterte Nutzung des Sozialtickets soll geprüft werden

  • Ein Arbeitskreis „Flüchtlinge“, unter Beteiligung der Verwaltung, Parteien und Verbänden, soll eingerichtet werden
  • Die Wohnsituation der Flüchtlinge ist hinsichtlich einer Verbesserung zu prüfen
  • Für den Senioren- und den Behindertenbeirat ist ein Budget für Öffentlichkeitsarbeit einzurichten
  • Es soll die Funktion eines Beauftragten für Behinderte und Senioren in der Verwaltung geschaffen werden
  • Die Behinderten- und Seniorenmesse wird fortgeführt
  • Der Lüner Dialog soll ggf. mit kommunalen Mitteln weiter geführt werden.
  • Das multikulturelle Stadtfest ist fortzuführen
  • Die Bestrebungen zu einer Städtepartnerschaft mit Bartin werden fortgeführt
  • Der Integrationsrat wird in seiner jetzigen Zusammensetzung unter Beteiligung von Ratsmitgliedern weitergeführt
  • Die Stelle eines Integrationsbeauftragten ist im Stellenplan zu erhalten
  • Die personelle Ausstattung für Übergangsmanagement und Kompetenzagentur muss gesichert werden, damit alle Schulabgänger statistisch erfasst und beraten werden können
  • Der Berufsinformationstag soll jährlich stattfinden
  • Das Netzwerk für Beratung (Einbeziehung aller Schulen der Sekundarstufe I) und die Schaffung von Ausbildungsplätzen, z.B. durch Verbundausbildung, soll verstärkt werden
  • Der Zuschuss für die Umweltwerkstatt Lünen, sowie für Bildung und Lernen, ist weiter zu gewähren
  • Die Förderung der Jugendlichen mit Migrationshintergrund ist auszubauen
Eine auch in den nächsten Jahren zu befürchtende hohe Arbeitslosenzahl unterstreicht nachdrücklich die Bedeutung der kommunalen Sozialpolitik.

Anmelden

Passwort vergessen? Benutzername vergessen?