• Die Umsetzung und Fortschreibung des Rettungsdienstbedarfsplanes zeigt die notwendigen Maßnahmen auf
  • Basierend auf gestiegenen Fallzahlen wird die Erhöhung der RTW-Kapazitäten für Lünen angestrebt
  • An den bestehenden Strukturen der Gewährleistung des Rettungsdienstes durch die Feuerwehr und das DRK soll festgehalten werden, wobei die Übernahme eines weiteren RTW im 24-Stunden-Dienst in 2011 durch die Feuerwehr geprüft wird
  • Zur Gewinnung von Synergien wird eine gemeinsame Unterbringung von Feuerwehr und Rettungsdienst am neuen Standort der Hauptfeuerwache angestrebt

Anmelden

Passwort vergessen? Benutzername vergessen?