• Die Zusammenführung der städtischen Kultureinrichtungen in einem „Zentrum für Bildung und Kultur“ in der Innenstadt bleibt Ziel unserer Politik.
  • Neben dieser zentralen Einrichtung stärken wir die Entwicklung einer Stadtteilkulturarbeit
  • Kulturelle Eigeninitiativen der Bürger werden gefördert, z.B.
    • durch Pressearbeit,
    • Internetdarstellung,
    • Unterstützung bei der Bereitstellung von Spielstätten oder
    • Ausstellungsmöglichkeiten etc.
  • Künstler und Künstlervereinigungen werden zu interkulturellen Projekten animiert
  • Wir wollen unsere Kinder und Jugendlichen stärker an die kulturellen Angebote unserer Region heranführen
  • Die Zusammenarbeit der Schulen mit den lokalen und regionalen Kultureinrichtungen soll intensiviert werden. Hier sind junge Menschen mit Migrationshintergrund besonders einzubeziehen
  • Die Projekte Ruhr 2010 zur Jugendkultur werden analysiert und können u.U. in das geplante Gesamtkonzept einbezogen werden
  • Eine stärkere Beteiligung Jugendlicher am Lüner Dialog und im Kulturausschuss ist anzustreben
  • Die Einführung preisgünstiger Eintrittskarten für bestimmte Gruppen Jugendlicher soll untersucht werden

Anmelden

Passwort vergessen? Benutzername vergessen?